Bereits am Sonntag Mittag um 11:30 Uhr ging es für die 1. Herren des FC Lindenberg Adelebsen bei der SG Werratal II um die nächsten 3 Punkte zum Verbleib in der Kreisliga. In der Nacht zuvor sind Chaoten mit dem Auto über den Platz in Lippoldshausen gefahren. Das Spielen war aber auf dem schrägen Platz möglich. Die erste große Chance hatte die Heimelf in der 7. Minute, nach einer Ecke rettete die Latte für den FCLA. Im weiteren Verlauf bestimmte der FC Lindenberg Adelebsen das Spielgeschehen und Werratal hielt kämpferisch dagegen. Während die Heimelf es immer wieder durch Schüsse aus der zweiten Reihe versuchte, versuchte der FCLA es spielerisch zu lösen. In der 18. Minute konnte SG Torwart Meyer einen Freistoß von Florian Wagenknecht gerade noch aus dem Winkel holen. Dehran Dilaj traf in der 30. Minute nur den Pfosten. Drei Minuten später machte er es besser und erziehlte im Nachsetzen die 0:1 Führung. So ging es mit einem knappen Vorsprung in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit war der FCLA das bessere Team und Werratal kam im seltener vor das Gehäuse von Torwart Philipp Schneider. In der 60. Minute das 0:2 durch Ali Karakaya, der sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte und überlegt einschob. In der Folgezeit hatte der FCLA noch Möglichkeiten das Ergebnis auszubauen, dies gelang dann Adrian Scherbarth in der 85. Minute mit einem schönen Lupfer über den Torwart hinweg zum 0:3. Kurze Zeit später war Schluss und wieder waren 3 Punkte zum Klassenerhalt auf der Habenseite des FC Lindenberg Adelebsen.


Bilder zum Beitrag


Veröffentlicht am