Der FC Lindenberg Adelebsen 01 steht im Finale des Kreispokals

Nach nur 2 Minuten erzielte Oliver Waas mit einem Foulelfmeter die 0:1 Führung. In der Folgezeit kam Seulingen immer besser ins Spiel, die besten Chancen der Beyazit-Elf waren aber immer wieder direkte Freistöße, welche FCLA-Keeper Fiege aber ein aufs andere Mal glänzend hielt. Kurz vor der Pause kam es dann zu einer Rudelbildung am Seulinger Strafraum, woraufhin Özkan Beyazit die Rote Karte vom schwachen Schiedsrichter-Gespann erhielt. Auch auf den Rängen kam es immer wieder zu hitzigen Diskussionen zwischen den Zuschauern. 

Nach der Pause dasselbe Bild, Seulingen leicht spielbestimmend, die Elf vom kämpferisch-starken Spielertrainer Björn Nolte kam aber immer wieder durch Konter gefährlich vor das Seulinger Gehäuse. In der 70. Minute dann der Ausgleich für den Gastgeber, aber nur 2 Minuten später gelang dem seit Wochen starkaufspielenden Nico Bitzer die erneute Führung für den FCLA. In der 84. Minute dann großer Jubel unter den vielen mitgereisten FC-Zuschauern, der eingewechselte Boßmann erhöhte zum vorentscheidenen 1:3 für die Nolte-Elf. Mit dem Schlußpfiff gelang dem FCLA durch Waas dann noch der vierte Treffer zum Endstand von 1:4. 

Der FC Lindenberg Adelebsen 01 steht somit im Pokalfinale, Gegner dort ist dann der SC Eichsfeld.


Bilder zum Beitrag


Veröffentlicht am