Bei bestem Fussballwetter sahen die ca. 50 Zuschauer einen überlegenen FC Lindenberg Adelebsen, zumindest bis zur 70. Minute. Was dann geschah ist eigentlich kaum zu erklären. Das Spiel begann gut für den FCLA. Bereits in der 3. Minute erzielte Björn Nolte das 1:0. In der 18. Minute erhöhte Florian Wagenknecht per direktem Freistoß in den Torwinkel auf 2:0. Weende kam zwar das ein oder andere mal in des gegners Hälfte, waren aber im Abschluss zu harmlos. So ging es mit einem verdienten 2:0 in die Halbzeit. 

Zur 2. Halbzeit kam Daniel Ebers für Lennart Veltmaat. In der 57. Minute erzielte Maximilian Dominioni mit einer sehenswerten Volleyabnahme nach einer Ecke das 3:0. Nur 10. Minuten später erhöhte Nils Ziemann auf 4:0. Das Spiel schien gelaufen. In Minute 71 und 73 verkürzt Weende durch Fotsing Wamba auf 4:2 und in der 75. Minute sogar durch Platczek auf 4:3. Da fühlte sich die Heimelf nach der deutlichen Führung wohl zu sicher. Auf jeden Fall stimmte da einiges nicht in der Defensive. Weende hatte sogar noch die Möglichkeit auf den Ausgleich, den Nils Fiege im Tor aber verhinderte. Da Weende jetzt hinten auf machte, ergaben sich Konterchancen für den FC Lindenberg Adelebsen, welche aber nicht genutzt werden konten. So musste man in einem Spiel, was eigentlich schon entschieden war, nochmal bis zum Ende zittern. Nach zwei Unentschieden im Jahr 2016 sind die ersten 3 Punkte eingefahren. Der FCLA verbesserte sich durch den Sieg auf den 5. Tabellenplatz. 

Am Ostermontag geht es schon wieder weiter mit einem Heimspiel gegen Türkgücü Münden. Anstoß ist um 15 Uhr in Adelebsen. 


Bilder zum Beitrag


Veröffentlicht am