Die erste Halbzeit auf dem Bovender Kunstrasenplatz verlief noch recht ausgeglichen. Die besseren Chancen hatte zunächst die SG, die drei mal allein auf Torhüter Nils Fiege zu lief, aber es nicht schaffte den Ball im Tor unterzubringen. Da sah die FCLA Abwehr nicht gut aus. Besser machte es Roland Kues, der in der 40. Min zum 1:0 traf. Nur 3 Minuten später war es wieder Kues, der das 2:0 diesmal mit dem Hinterteil zur schmeichelhaften Halbzeitführung erzielte. Drammetal war in der 1. Halbzeit nicht schlechter, vergaß aber das Toreschiessen.

In Halbzeit 2 stand die Abwehr des FCLA besser und man zeigte nach vorne einige ansehnliche Spielzüge. Zunächst aber ein Schockmoment für die SG. Ihr Torhüter prallte beim herauslaufen mit einem eigenen Spieler zusammen und musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden. Von dieser Seite aus gute und schnelle Genesung von Seiten des FCLA. Nach einer längeren Unterbrechung war es Neuzugang Daniel Ebers in der 75. Min, der das 3:0 erzielte. Das 4:0 und 5:0 erzielte Sebastian Pluschke im Doppelpack in der 77. und 80. Minute. Am Ende ein verdienter Sieg für den FCLA, aber vielleicht um 2 Tore zu hoch.


Bilder zum Beitrag


Veröffentlicht am