Überraschung in der Startelf des FC Lindenberg Adelebesen. Stammtorhüter Nils Fiege stand als Stürmer auf dem Platz und Philipp Schneider stand im Tor. Dies war heute nötig, da einige Spieler verletzt fehlten oder gesperrt waren.

Zum Spiel. In den ersten 30 Minuten fand das Spiel fast ausschließlich im Mittelfeld statt. Es ergaben sich keine klaren Torchancen für beide Teams. In der 35. Minuten dann das 0:1 für den FCLA. Nils Fiege (wie gesagt eigentlich Torwart) grätscht in einen Schuss von Björn Nolte und der Ball zappelt im Netz. Eine verdiente Halbzeitführung weil der FC Lindenberg Adelebsen seine Chance nutzte.

In der 2. Halbzeit war es ein anderes Spiel. Der FC Eichsfeld machte viel Druck und für den FCLA ergaben sich Konterchancen. Die erste gute Chance für die Heimelf in der 56. Minute, aber Mario Treppschuh rettet per Kopf auf der Linie. Fast im Gegenzug das 0:2 durch Sean-Evan Brauns, aber Blümel im Tor, der Eichsfeld rettet mit einem Reflex. Dann lag der Ball im Tor der Gäste, aber der Schiedsrichter erkannte zu recht auf Abseits. In der 69. Minute dann doch das 1:1 durch Böning nach einem groben Abwehrfehler des FC Lindenberg Adelebsen. Björn Nolte hatte in der 73. Minute die große Chance zur erneuten Führung, aber sein Schuss ging über das Tor. Kurze Zeit später ein Pfostenschuss für Mingerode und in der 82. Minute war es wieder Böning, der erneut durch einen groben Schnitzer in der Abwehr das 2:1 erziehlt.

Fazit der FCLA hatte den SC Eichsfeld zum Toreschiessen eingeladen und versäumt das 2:0 zu machen.


Bilder zum Beitrag


Veröffentlicht am