Aschenbrandt-Elf gegen Esebeck / Sonntag Derby-Time in Adelebsen / 11 Uhr

Ein letztes Mal – diesen Satz sollte man erstmal sacken lassen. Im Gegensatz zum „ersten Mal“ steht dieser im Kontext mit einer eigenen Geschichte, auf die man zurückschauen kann. Erinnerungen an schöne, glanzvolle Momente und die Anfangszeit, wie alles begann. Auch die unglücklichen Momente sollte man nicht vergessen, die Fehler die einen zu dam geformt haben, welcher man heute ist. Doch am Ende werden die Glücklichen und Schönen alles andere überragen.

Es ist etwas anderes, wenn man gezwungen wird aufzuhören. Durch eine schwere Verletzung, durch einen Ortswechsel oder altersbedingt, weil man selber merkt, dass die Zeit der „jungen“ Wilden gekommen ist. Umso höher sollte es angesehen werden, wenn nichts davon einen zum Karriereende zwingt. Die Schuhe freiwillig an den Nagel hängen – großen Respekt für diesen Schritt. Ich selber werde wahrscheinlich noch mit i.Robot –Beinen von Otto Bock spielen bis irgendwann mit 80 Schluss mit Fußball ist – in der Bundesliga selbstverständlich ????

Ein letztes Mal also werden sich Coach Timo Aschenbrandt und sein Zwillingsbruder Denis Putaro ihre schwarz –weißen Fußballleibchen anziehen im heimischen Adelebsen. Ein letztes Mal in der Kabine 1 und 2 mit der Pre-Match Musik sich „heiß“ machen auf das kommende Match. Das letzte Mal im Vereinsheim die Mannschaft strukturieren, warnen und antreiben für Größeres – den eigenen Schatten überspringen für die nächsten 90 Minuten.

Und dann: Das Spiel genießen. Alles mitnehmen was es zu bieten hat. Jeden Moment auskosten mit den Mitspielern – kämpfen, laufen, Spaß haben, feiern! Vielleicht sogar das letzte Mal netzen, wer weiß ob Wunder doch noch geschehen.

„Ein letztes Mal“

Coach, ich werde nie mein erstes Herrenspiel mit dir an meiner Seite vergessen. Damals als „junger Wilder“ in Harste – mein erster Doppelpack für den FCLA und mein erster und noch denkwürdiger Wachrüttler von Dir nach dem Abpfiff. Das war mein Sprung ins kalte Wasser – das ist meine Erinnerung mit dir!

Vielen Dank Aschi und Denis für eine großartige Saison und eine noch bessere Rückrunde. Auf die letzten beiden Spiele der Abschiedstournee. Wir werden EUCH vermissen – Das Team!


Veröffentlicht am