In einem weiteren Testspiel standen sich am Dienstagabend in Adelebsen die Frauen-Mannschaften des heimischen FC Lindenberg Adelebsen 01 und des FC Eintracht Northeim II gegenüber.

Der FCLA startete gut in die Partie und ging schon in der 5. Minute durch Denise Kirchhoff mit 1:0 in Führung. In der Folgezeit entwickelte sich ein munteres Testspiel mit Torchancen auf beiden Seiten.
Aber die Heimelf war vor dem Tor konsequenter und baute seine Führung in der 34. Minute durch Franzi Schwer sowie in der 47. Minute durch ein Treffer von Romina Grabowski auf 3:0 aus.

„Es hätte zur Halbzeit aber auch schon 3:2 stehen können“ so FCLA-Betreuer Jens Wiegmann nachdem Spiel.

Ab der 60. Spielminute erhöhte Northeim dann noch einmal das Tempo und war vor dem Tor jetzt kaltschnäutziger, so das ihnen innerhalb von nur 20 Minuten 3 Tore zum 3:3 Ausgleich gelangen.

Wiegmann weiter: „Der Kreisligist Northeim II war unser bisher stärkster Gegner in der Vorbereitung und das Ergebniss geht absolut in Ordnung“.

Auf Grund einer schweren Knieverletzung einer heimischen FCLA-Spielerin, musste die Partie in der 85.Spielminute abgebrochen werden.

„Northeim war mit dem Abbruch sofort einverstanden, das hat uns auf Grund der schwere der Verletzung gefreut“ so Wiegmann abschließend.

Die FCLA-Spielerin wurde mit den Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, erste Vermutungen eines Kreuzbandrisses bestätigten sich aber zum Glück wohl nicht.


Veröffentlicht am