Die Frauen des FCLA entscheiden das Verfolgerduell klar für sich.

Im Verfolgerduell der Frauen Kreisliga schlägt der Tabellenzweite FC Lindenberg Adelebsen den dritten TSV Nesselröden klar und Verdient mit 3:0. 

Nesselröden hatte über 90 Minuten keine klare Torchance, das lag auch daran, dass Sherin Reslan und Jessica Brosenne Nesselrödens Lorena Klingenbiel weitgehend aus dem Spiel nahmen. Sollte es aber doch einmal eng werden, stand hinten Libera Katharina Kamp sicher. Das 1:0 in der 11. Minute erzielte Romina Grabowski mit einem satten Schuss aus 20 Metern in den Winkel. Weitere gute Chancen durch Romina, Vivienne Heise und Alina Wilkens blieben ungenutzt und so ging es mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeit. 

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Der FCLA drückte auf das 2:0, das aber trotz guter Chancen zunächst nicht fallen wollte. In der 60. Minute kam dann Juliane Bongers unter viel Applaus der Mitspielerinnen und Fans ins Spiel, die nach ihrer Babypause ihr Comeback gab. Sie war es auch, die in der 70. Minute die große Chance zum 2:0 hatte, aber der Ball landete am Pfosten.  In der 73. Minute war es aber soweit. Romina und Alina hebelten mit einem Doppelpass die Abwehr aus und Romina schob zum erlösenden 2:0 ein. Den krönenden Abschluss erzielte unser Neuzugang Nina Rinke die in der 86. Minute in ihrem ersten Einsatz für den FC Lindenberg Adelebsen das 3:0 erzielte.


Veröffentlicht am