Die Frauen des FC Lindenberg Adelebsen ziehen nach einem 4:1 gegen den TSV Nesselröden ins Endspiel des Kreispokals ein.

Zunächst einmal ein großes Lob an das Team aus Nesselröden, das nur mit 9 Spielerinnen zum Halbfinale in Adelebsen antrat und kämpferisch gut dagegen hielt. Die erste große Chance hatte Lisa Lieder, die in der 10. Minute nur die Latte traf. In der 17. Minute dann das 1:0 durch Alissa Reinecke mit ein platzierten Schuss ins lange Eck. Der FCLA hatte aufgrund der Überzahl natürlich mehr Spielanteile, machte aber zuwenig daraus. So war es auch etwas überraschend, das der TSV in der 29. Minute durch Lorena Klingenbiel zum 1:1 ausgleichen konnte. Noch vor der Pause, in der 39. Minute, konnte Lisa Lieder ihre Farben wieder mit 2:1 in Führung bringen. 

In der zweiten Halbzeit war es weiterhin ein Spiel auf ein Tor,  doch Nesselröden blieb mit ihrer schnellen Stürmerin weiter gefährlich. In der 50. Minute konnte Desiree Cartschau nur durch ein Foulspiel im Sechzehner gestoppt werden, aber irgendwie wollte keiner den fälligen Elfmeter schießen. Letztendlich schnappte sich Juliane Bongers den Ball und verwandelt sicher zum Vorentscheidene 3:1. In der Folgezeit versäumte es die Heimelf den Vorsprung weiter auszubauen. Letztendlich war es Franziska Schwer, die in der 90. Minute noch zum 4:1 traf.

Das Endspiel findet am 02.06. um 19:15 Uhr in Scharzfeld statt. Gegner wird die SG Diemarden-Gross Schneen II sein, die das andere Halbfinale mit 6:0 in Gimte gewann. 


Veröffentlicht am