Eigentlich begann das Spiel für die Mädels des FCLA gut, Josephine Müller erzielte in der 4. Minute das 0:1 was aber vom Schiedsrichter wegen angeblichen Abseits nicht gegeben wurde (Nicht die einzige seltsame Entscheidung des Schiris an diesem Tag. Julia Büngener, die eigentlich für Sicherheit in der Abwehr sorgt, erzielte in der 12. Minute das 0:1 mit einer schönen direkt Abnahme nach einer Ecke, die im Winkel des Tores einschlug. Es war keine gute erste Halbzeit des FCLA, in dem man sich dem Gegner anpasste. Die kurz zuvor eingewechselte Alissa Reinecke, erhöhte in der 31. Minute auf 0:2.Jedoch nur 2 Minuten später verkürzte die Heimelf mit ihrer ersten guten Chance auf 1:2. So ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit fand die Mannschaft des FCLA besser ins Spiel was sich auch gleich in Toren auszahlte. In der 50. Minute landete ein Freistoß von Alissa Reinecke an der Latte und Josephine Müller drückte den Abpraller über die Linie zum 1:3. Nur 5 Minuten später das vorentscheidene 1:4 durch Romina Grabowski. Vom Gastgeber kam jetzt nicht mehr viel und der FCLA versäumte es das Ergebnis noch auszubauen. So konnte Geburtstagskind Jessica Brosenne (Glückwunsch noch mal hierzu) nur durch ein Foulspiel im Sechzehner gestoppt werden, aber auch dieses übersah der Schiri. Letztendlich ein verdienter Sieg des FCLA.

Am nächsten Samstag geht es mit dem Kreispokal für die Frauen weiter. Zu Gast auf der Adelebser Sportanlage ist die MFC Gleichen, die man vor kurzem knapp mit 5:4 schlagen konnte. Beide Mannschaften kämpfen zurzeit um Platz zwei in der Kreisliga. Es scheint wieder ein spannendes Spiel zu werden und die Frauen des FCLA würden sich auf viel Unterstützung beim Spiel freuen. Anstoß ist um 16 Uhr.


Bilder zum Beitrag


Veröffentlicht am