Spiel verloren und wieder eine Spielerin verletzt

Mit 4:1 wurde das Spiel beim FC Mingerode verloren. Sicher lag es wieder daran das man (aus den bereits erwähnten Gründen in der letzten Woche) wieder nur mit 10 Spielerinnen antreten konnte, aber die Mannschaft kann sicherlich mehr wie das was sie heute abgerufen hat. Dies soll keine Kritik sein. Jede auf dem Platz hat sicherlich versucht ihr bestes zu geben, aber bei der Wärme zu 10 ist das nicht leicht. Hinzu kam noch eine ganz schlechte Schiedsrichter Leistung, der alles gegen uns Abpfiff (er kam aus dem Nachbarort).

Bereits in der 7. Min ging Mingerode mit 1:0 in Führung und erzielte in der 38. Min mit ihrem 2 Torschuss das 2:0. Dann der nächste Schockmoment für den FCLA. Jessica Brosenne knickte im vollen Lauf um und konnte nicht weiter spielen. Auch für sie ist die Saison wohl gelaufen. Gute Besserung Jessi!

So spielte man in Halbzeit 2 zu 9 weiter, aber das Spiel wurde nicht aufgegeben. Auch in Unterzahl war man die spielbestimmende Mannschaft, scheiterte aber immer wieder an der Torhüterin von Mingerode, die ein gutes Spiel machte. Nach einem Konter in der 66. Min erhöhte Mingerode auf 3:0 und das Spiel war endgültig gelaufen. In der 75. Min kam noch mal Hoffnung auf, als Romina Grabowski durch einen Handelfmeter (ein Wunder, das der Schiedsrichter ihn gepfiffen hat) auf 3:1 verkürzte, aber Mingerode kam noch zum 4:1 wiederum nach einem Konter. Zwar verlor der direkte Konkurrent Gleichen sein Spiel auch, aber die Chancen auf den 2. Platz, der zum Aufstieg berechtigt, sind jetzt eher gering.

Am kommenden Wochenende hat die Mannschaft spielfrei ehe es am Mittwoch den 17.6 zum Pokalhalbfinale nach Grone geht. Mal schauen, ob wir bis dahin wieder eine komplette Mannschaft zusammen bekommen.


Veröffentlicht am