Nach längerer spielfreier Zeit stand für die B-Mädchen des FC Lindenberg Adelebsen die Hallenkreismeisterschaft an diesem Wochenende in Einbeck an. Die Vorrunde der HKM wurde in zwei Staffeln ausgetragen, in denen jeweils die drei best Platzierten in die Endrunde kamen. Direkt im ersten Spiel des Tages stand der FCLA dem FC Gleichen gegenüber. Die Trainer Götz Menzel und Dieter Koch entschieden sich dazu mit einem 2-2 System vor der Torwärtin Malin Müller-Ellermeier zu starten. In der Abwehr spielten Lea Grimmig und Nadine Schulz, davor Anke Heuer und Lisa Böker.
Wie beim Futsal üblich wurde diese Startaufstellung im Laufe eines Spiels durch Einwechslungen verändert. Auf der Ersatzbank saßen so vorerst Lina Rothensee, Sarah Germander und Nadine Kassner. Obwohl die HKM oft das einzige Turnier ist, in dem Futsal gespielt wird, fanden die Adelebserinnen gut in das Spiel hinein. Man konnte sich schnell in der gegnerischen Hälfte festsetzen und erzielte in Person von Lisa Böker und Anke Heuer zwei Tore. Ein höheres Ergebnis wäre nach zahlreichen vergebenen Chancen eigentlich verdient gewesen, aber auch so konnte man mit diesem Auftaktsieg zufrieden sein. Im zweiten Spiel der Adelebserinnen war der Gegner der MTV Marktoldendorf. Nach einer deutlichen Pokalniederlage im Herbst war dies der von vornherein gefürchteste Gegner. Ganz nach dem Motto "never change a winning team" ging der FCLA mit der gleichen Aufstellung in dieses Spiel. Anders als befürchtet war der FCLA keineswegs unterlegen und konnte durch Nadine Schulz das 1:0 erzielen. Dieses Ergebnis konnte bis zum Schluss gehalten werden und so wurde auch das zweite Spiel gewonnen. Hierbei ist die Torwärtin Malin Müller-Ellermeier hervorzuheben, die einige gute Paraden zeigte und so den Sieg sicherte. Im dritten Spiel wartete der FC Seebern als Gegner. Auch dieses Spiel konnte souverän mit 3:0 gewonnen werden. Die Tore schossen Lina Rothensee, Lisa Böker und Nadine Schulz. 1:0 konnte man das vierte Spiel durch ein Tor von Anke Heuer gegen den SC Hainberg gewinnen. Das vorletzte Spiel der Adelebserinnen wurde gegen den Gastgeber JSG Ahlsburg/Einbeck 05 bestritten, die bis hierhin ein gutes Turnier bestritten. Wie die vorherigen Spiele spielte man erneut zu 0 und konnte vorne zwei Tore durch Nadine Schulz und Anke Heuer schießen.
Im letzten Spiel des Tages ging es zwischen dem FCLA und der JSG Windhausen/Föste um den Tagessieg. Für beide Mannschaften stand zu diesem Zeitpunkt, wie auch für den MTV Markoldendorf als Drittplatzierter die Teilnahme an der Endrunde bereits fest.
Die Adelebserinnen konnten in den ersten Spielminuten durch Nadine Schulz in Führung gehen. Allerdings wurde diese Führung durch zwei unglückliche Gegentreffer verspielt und so wurde das letzte Spiel mit 2:1 verloren.
Als Zweitplatzierter kann man zufrieden mit dem Turniertag sein und sich auf die Endrunde freuen, in der man neben den oben genannten Mannschaften auch auf den FFC Renshausen, den TSV Nesselröden und die JFG Weser-Schwülme aus der Staffel B trifft.


Veröffentlicht am