Am Samstagnachmittag waren die Frauen des FC Lindenberg Adelebsen zu Gast beim SC Eichsfeld. Das Hinspiel wurde mit 6:2 gewonnen und auch diesmal fielen reichlich Tore. Der Platz in Mingerode war tief und stumpf. Mit einem Doppelschlag in der 10. und 12. Minute eröffnet Alina Wilkens den Tor Reigen. In der 20. Minute fast das 0:3 durch Alina, aber Ball knallte aus 20 Metern an die Latte und der Nachschuss ging über das Tor. Ab der 25. Minute flachte das Spiel ab. Die Mädels vom FCLA kamen nicht mehr über die Außen und versuchten es viel zu oft durch die Mitte. So hatte die Heimelf ein leichtes Spiel in der Verteidigung. In der 39. Minute der Anschlusstreffer für die Eichsfelderinnen durch einen Freistoß in den Torwinkel.

In der Halbzeit wurde der Mannschaft gesagt sie sollte doch mal wieder anfangen Fußball zu spielen wie in den ersten 20 Minute der Partie. Dies wurde auch prompt umgesetzt. Lisa Rümenapp in der 46. Minute und Vivienne Heise in der 47. Minute brachten den FCLA durch zwei Schüsse aus der zweiten Reihe endgültig auf die Siegesstrasse. In der 53. Minute schlug unser Kopfballungeheuer Franziska Schwer wieder zu. Eine Flanke von Juliane Bongers köpfte sie unhaltbar zum 1:5 in die Maschen. Luna erziehlte in der 60. Minute, diesmal nach Flanke von Franziska, das 1:6 und in der 80. Minute noch das Tor zum 1:7 Endstand.

Damit bleibt es in der Frauenkreisliga weiter spannend an der Tabellenspitze. Ungeschlagen und punktgleich führen die SG Groß Schneen/Gleichen und der FC Lindenberg Adelebsen die Tabelle an.


Veröffentlicht am