Bei brütender Hitze hatten die Frauen des FC Lindenberg Adelebsen zum 1. Heimspiel der Saison den SC Eichsfeld Gast. Gegen die Eichsfelderinnen waren es in der Vergangenheit immer knappe Spiele, man war also gewarnt. Die Gäste gingen dann auch bereits in der 6. Minute mit ihrem ersten Torschuss durch Grabitz mit 0:1 in Führung. Doch die Mädels vom FCLA  ließen sich dadurch nicht einschüchtern und spielten weiter kontrolliert ihren Fussball.  In der 20. Minute der verdiente Ausgleich durch Vivienne Heise, die aus spitzen Winkel traf. 8 Minuten später der wohl schönste Spielzug des Spiels. Franziska Schwer spielte den Ball durch die Gasse auf Alina Wilkens, die zum 2:1 trifft. Die Lindenbergerinnen hatten jetzt deutlich mehr Spielanteile, aber die Gäste blieben durch Konter gefährlich. Ein ganz unglückliches Tor fing sich der FCLA kurz vor der Halbzeit zum 2:2 durch Hellmold. Leoni Alt im Tor der Heimelf hatte heute nicht ihren besten Tag erwischt. Ihr flutscht der Ball durch die Hände ins Tor.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit merkte man gleich, dass der FCLA Konditionel besser drauf war als die Gäste. Es dauerte allerdings bis zur 65. Minute eher sich das auszahlte. Diesmal schickte Alina Franzi steil, die vor der Torhüterin die Nerven behielt und das 3:2 erzielte. Nur 2 Minuten später das gleiche Bild, aber diesmal wieder Franzi auf Alina und es stand 4:2. Dann ging es in die Trinkpause und Leoni im Tor, die einen starken Sonnenbrand hatte, konnte nicht weitermachen. Unser "Mädchen für alles" Sherin Reslan ging ins Tor und machte ihre Sache fehlerfrei. Einen Ball schaffte sie sogar an die Latte zu schauen. Die Tore zum 5:2 und 6:2 erzielte auch wieder Franziska Schwer nach zuspielen von Vivienne Heise und Lisa Rümenapp. 

Nach 2 Spieltagen hat der FC Lindenberg Adelebsen jetzt 6 Punkte und 12:2 Tore. So darf es gerne weitergehen.  In der kommenden Woche haben die Mädels Spielfrei, bevor es am 10.09. in Adelebsen gegen die SG Grone/Sieboldshausen geht .


Veröffentlicht am