Der FC Lindenberg Adelebsen 01 hat mit einer großzügigen Spende von u.a. Trikots, Bällen, Jacken, Shorts, T-Shirts und Getränken sein soziales Engagement unterstrichen und damit die Flüchtlinge in der Notunterkunft in Adelebsen mit ausgestattet.

„Für den FCLA ist es eine selbstverständlichkeit da zu Helfen, wo Hilfe benötigt wird“ so die Organisatoren, der 1.Vorsitzende Guido Sievert und Pressesprecher Philipp Kokars unisono.

Kokars überreichte die Spenden am Dienstagmittag den Flüchtlingen in der Albert-Schweitzer-Schule Adelebsen gemeinsam mit den ASB-Mitarbeitern Stephanie Hämmerling und Robert Wetzel.
Adelebsens Bürgermeister Holger Frase sprach via Facebook von einer „überwältigenden Spendenbereitschaft“ der Menschen vor Ort in Adelebsen bisher.

Am Donnerstagabend ab 19:30 Uhr findet zudem eine Infoveranstaltung in der Sporthalle statt.
Wie wertvoll die Menschen für Adelebsen und ganz Deutschland sind, zeigt ein sportliches Beispiel beim FCLA. Der 25jährige Biniam Teshome Beraki kam als Flüchtling nach Erbsen/Adelebsen und ist jetzt bereits aktiver Fußballer im Verein und hat schon einige Tore erzielt.

Biniam ist seit knapp einem Jahr in Deutschland und stammt aus Eritrea. „Er ist eine Bereicherung für unseren Verein“ so Sievert weiter.
An dem FCLA Beispiel sieht man zu Gut, das es eine Win-Win-Situation geben kann, wenn alle Helfen und Spenden.
In der Flüchtlingsunterkunft in Adelebsen, die als Außenstelle von Friedland dient, sind aktuell knapp 200 Menschen untergebracht.

Sievert stellte unter anderem aus dem Jugendbereich auch Kinderkleidung zur Verfügung sowie Bälle, mit welchem noch im Laufe der Warenübergabe, begonnen wurde zu kicken.
„Die Freude der Jugendlichen über die Bälle, war riesig“ so Kokars abschließend.
Der Vorstand des FCLA bittet alle Mitglieder und Fans, sich an der Spendenaktion zu Gunsten der Flüchtlinge in Adelebsen zu beteiligen.

Was täglich benötigt wird, erfahrt Ihr immer direkt auf der Homepage des Flecken Adelebsen unter www.adelebsen.de.
Aktuell sind dies vor allem Pflegeprodukte in kleinen Mengen sowie Wäscheständer. Abgabeort ist die Gemeinde Adelebsen zu ihren normalen Öffnungszeiten.
Weitere Infos sind täglich auf den Facebook-Seiten von Norbert Hille und Holger Frase zu finden.
Auch die Bankdaten zum Spenden von Geld sind dort zu finden!


Bilder zum Beitrag


Veröffentlicht am